Joho und ne Buddel voll Lakritz – An Bord des Lakritzpiraten von Freiburg & ein Gewinnspiel ♥

Ahoi ihr Lieben!

Als kleines Mädchen wollte ich immer Piratin werden. Prinzessin oder Ähnliches fand ich unspannend. Die große Freiheit auf hoher See, das reizte mich. Eine große Magnolie im Vorgarten meiner Eltern war mein Piratenschiff und so kletterte ich in die Rahen und segelte in ferne Welten.
Heute als Naschkatze sehe ich die Piratenwelt nicht mehr ganz so romantisch. Aber als ich vor einigen Monaten den Lakritzpiraten auf dem Freiburger Münstermarkt entdeckte, war mein Drang nach kulinarischer Schatzsuche sofort geweckt und ich schickte eine Flaschenpost. Diese Woche habe ich mich dann in für Naschkatzen sehr gefährliche Gewässer gewagt: Ich habe den Lakritzpiraten auf dem Freiburger Münstermarkt an Bord seines Piratenwagens besucht.

Lakritzpirat Freiburg3Das Hamburger Nordlicht Andreas kam vor ein paar Jahren beruflich nach Freiburg. Als gelernter Optiker sollte er dort eine Firma leiten. Wie so oft kam es jedoch anders als gedacht und bald entschied er sich, von Bord zu gehen und in die ungewisse See der Selbstständigkeit zu springen.
Bereut er es? Ein sofortiges und entschiedenes „Nein!“ Er sei kein Mensch, der sein Leben lang dasselbe machen wollte. Und er liebt die Atmosphäre auf Märkten, schätzt regionale und spannende Produkte, die aus der Masse des Alltäglichen heraus stechen. Schon als kleiner Junge begleitete er seine Mutter regelmäßig auf den Markt und stand dafür sogar in den Ferien sehr früh auf.
Ob er damals schon davon geträumt hat, Pirat zu sein, will ich wissen. Er lacht. Das Piratenschiff von Playmobil habe er schon gehabt. Die Ritterburg aber auch. Sicher hat ihn aber die Hamburger Heimat geprägt, der Hafen, die nahe See, das viele Wasser.

Lakritzpirat FreiburgIn seinem Piratenwagen hortet er nun schwarze Ware in allen Formen und Variationen. Lakritze ist im Süden Deutschlands definitiv ein Nischenprodukt, doch auch hier begeistern sich Klein und Groß für die Nascherei aus Süßholz. Naschkatzen auf Schatzsuche stoßen hier auf „Treibgut“, „Seebären“, „Schwarzware“ oder eine Tüte „Meuterei“. Mancher Kunde findet bei Andreas einen persönlichen Schatz in Form alter Kindheitserinnerungen, die plötzlich bei einem Stück Lakritze wieder auf der Zunge liegen. „Das schmeckt wie früher!“ strahlt ein Lakritzfan beim Naschen einer Kostprobe.

Lakritzpirat Freiburg1Ob er auch selbst Lakritze nasche, wird er gefragt, während ich ihn besuche. Natürlich!, ist die Antwort. Er habe zwei Nasch- Leidenschaften: Schokolade und Lakritze. Erstere gebe es jedoch schon reichlich und gut in Freiburg. Letzteres sei zudem besser geeignet, um es das ganze Jahr auf dem Markt zu verkaufen.
Man kann sich also das ganze Jahr durch sein buntes Sortiment kosten. Da gibt es Salzlakritz für eingefleischte Fans, Mischungen mit bunten und fruchtigeren Elementen. Auch Honig, Konfitüre, Meersalz und Tee mit Lakritz gibt es da. Pastillen, Pulver und Lakritzschokolade führt der Pirat ebenfalls. Lakritzschokolade? Ja, das passt sogar gut zusammen! Ich durfte kosten und war angenehm überrascht. Die feine Süßholznote ergänzt den dunklen Schmelz der Schokolade, ohne hervorzustechen und hinterlässt dann im Abgang noch einen angenehmen Nachhall. Definitive Kaufempfehlung!
Und was macht man mit Pulver? Kochen oder Backen, zum Beispiel. In Heidesand, dem nordischen Buttergebäck, mache sich Lakritz sehr gut. Oder in Bratensoße. In Salatsoße. In Griespudding oder Milchreis. Da tun sich ganz neue Welten auf. Auf solche Gedanken bin ich bisher noch nie gekommen. Spannend klingt das alles.

Lakritzpirat Freiburg2Ich entdecke kleine Lakritz-Schildkröten, von denen ich ein paar für Naschkater und mich einpacken lasse. Maxl, die Schildkröte meiner Eltern, hält nun in seiner Laubkiste seinen Winterschlaf, da trösten wir uns wenigstens mit schwarzen Leckereien.

♥ Und etwas ganz Besonderes bekomme ich auch noch von Andreas:
Eine „einmalige Mischung für Küchenglück- Fans“, eine Tüte Naschkatzen- Mix, eigens für mich zusammengestellt. Beziehungsweise für euch, meine lieben Naschkatzen-Leser! Denn ich möchte diese Tüte bei einem kleinen ♥ Gewinnspiel ♥ verlosen.
Was ihr dafür tun müsst? Kommentiert einfach bis zum 10.11.2015 um 22 Uhr hier unter diesem Beitrag.
Habt ihr persönliche Lakritzmomente? Kindheitserinnerungen? Schon mit Lakritz gebacken oder gekocht? Wie habt ihr eure Liebe zur schwarzen Nascherei entdeckt und was ist eure liebste Sorte? Ich freue mich sehr auf eure Worte und werde dann unter allen Kommentaren am 11.11. eine/n Gewinner/in auslosen.
Wer unter dem Link dieses Artikels bei facebook kommentiert, kann gleich noch einmal in den Lostopf hüpfen.

Lakritzpirat Freiburg4Viel Glück wünsche ich euch und habt eine genussreiche Zeit!
Eure Judith

 

♥ Herzlichen Dank, lieber Andreas, dass ich auf deinem Schiff mitfahren und die Welt der schwarzen Naschwaren kennen lernen durfte! Und natürlich besonders für die einmalige Mischung! ♥

INFO:
Andreas ist mit seiner schwarzen Ware Dienstag und Samstag auf dem Münstermarkt, Mittwochs auf dem Vaubanmarkt und zwei Mal monatlich auch in Sölden.
Ganz ungeduldige bekommen die Gaumen- Schätze auch bei Carlos Köstlichkeiten in Freiburg oder im Weinladen in Sulzburg.
Auch für Feste oder Feiern kann man ihn mit seinem Wagen buchen.

image_pdfimage_print

9 Gedanken zu „Joho und ne Buddel voll Lakritz – An Bord des Lakritzpiraten von Freiburg & ein Gewinnspiel ♥

  1. Marianne Ketzmar

    Joho wir stehen zusammen….
    Das Lied wurd gesungen ,jetzt fehlt noch Lakritz.
    Hallo erstmal aus dem Norden.Mein Name ist Marianne und ich eröffne ein Lädchen besonderer Leckerchen. meien schwarze Ware ist der Tee. Doch mein Herz sich nach Lakritz sehnt wie in Dänemark bin ich froh den Bericht gefunden zu haben.
    Gibt es eine Chance die leckeren Lakritze an die Nordsee zu holen?
    Süßschwarze Grüße
    Marianne

    Antworten
    1. Naschkatze Artikelautor

      Liebe Marianne,
      schön, dass du vorbei schaust und toll, dass du ein kleines Teelädchen hast oder eröffnest! Wo genau wird es sein?
      Einen Onlineversand hat der Pirat leider nicht, aber man kann sicher mal lieb anfragen und sich etwas schicken lassen.
      Herzliche Grüße aus dem Süden Deutschlands,
      Judith

      Antworten
  2. Naschkatze Artikelautor

    Liebe Leser und Teilnehmer des Gewinnspiels: Ich danke allen herzlich fürs Mitmachen! ♥
    Aus dem Lostopf gezogen wurde: Lone aus Dänemark! ♥ lichen Glückwunsch!
    Bitte melde dich bei mir und gib deine Adresse an, damit ein Naschkatzenpäckchen zu dir kommen kann! =)

    Antworten
  3. Irena

    Ich bin im Osten Berlins aufgewachsen und in meiner Kindheit gab es die von
    uns über alles geliebten Lakritzstangen, 10 Pfennig die Stange!
    Die waren soo lecker, aber furchtbar zähhh.Was uns Kinder aber gar nicht gestört
    hat. So saßen wir auf dem Spielplatz und kauten genüßlich an den Lakritzstangen,
    der Zahnarzt hat sich gefreut…
    Noch heute liebe ich Lakritz über alles, auch ganz lecker mit Salz :-)
    Bei dem Lakritzpiraten würde ich gern mal im Verkaufswagen stehen, stöbern
    und naschen ;-)

    Liebe Grüße
    Reni

    Antworten
  4. Melanie

    Huhu :-)

    Für mich ist Lakritz seit meiner Kindheit untrennbar verbunden mit Holland. Wir sind immer ein paarmal im Jahr nach Scheveningen gefahren und meine Mutter hat sich eine dicke Tüte Salzlakritz mitgenommen.
    Als Kind sollte man das ja noch nicht so essen, für mich gab es dann irgendwann die etwas „softeren“ Varianten. Später natürlich das richtige Salzlakritz, aber ich mag auch die süßen Sorten. Heutzutage bleibe ich auch oft bei zuckerfrei mit Xylit, um etwas auf die Bremse zu treten.

    Aber Lakritz gehört für mich einfach in jeder Form zu meinem Leben dazu.

    Ich würde mich sehr freuen, liebe Grüße,

    Melanie

    Antworten
  5. Lone Bronner

    Hallo,
    war heute auf der Cullinaria und habe den Lakritz-Piraten zum ersten Mal gesehen. War total begeistert, vor allem, weil er auch salziges Lakritz hat. Das bekommt man hier selten. Bin aus Dänemark, und dort gibt es natürlich sehr viel Lakritz .Komme leider nicht mehr sehr viel dorthin, aber jetzt habe ich ja jemanden gefunden, wo ich meine salzige Lakritze kaufen kann. Danke Lakritz-Pirat.
    Liebe Grüße Lone

    Antworten
    1. Naschkatze Artikelautor

      Liebe Lone,
      Das freut mich sehr dass du nun wieder eine Quelle für deine Naschleidenschaft hast! Ich finde auch, der Lakritzpirat ist eine leckere Bereicherung für die kulinarische Landschaft Freiburgs :)
      Genussvolle Grüße,
      Judith

      Antworten
  6. Katharina (Küchenduft und Backgenuss)

    Ein schöner Artikel und ein schönes Gewinnspiel! Ich finde es ja sehr sympathisch, wenn die Leute ihre eigenen Sachen auch nach einiger Zeit immer noch gerne essen ;) Ich verbinde mit Lakritz hauptsächlich die Lakritzstangen, ich habe die nicht nur der Länge nach aufgerollt, sondern noch auseinandergezogen und dann die zwei langen Stränge miteinander verknotet… Warum auch immer, Kindheitslogik!! Liebe Grüße, Katharina

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.