Naschkatze – Das bin ich:

Naschkatze Judith (2)In der Kürze liegt die Würze

Ich liebe…

  • Backen bis zum Umfallen
  • Schokolade in jeder Form, nur nicht so gerne als Tafel
  • Sonnenuntergänge und laue Sommerabende
  • Verreisen und kulinarisch Neues entdecken
  • Maxl, die kleine Landschildkröte meiner Eltern
  • Meine Familie und Freunde in aller Welt
  • Meinen Naschkater, der immer genüsslich meine Produkte aufisst
  • In der Natur sein
  • In meiner Back- und Kochbuchsammlung schmökern
  • Gemütliche Cafés mit außergewöhnlich gutem Kaffee
  • Kaffee, immer und überall
  • Kuchen, auch immer und überall

Mir sind wichtig:

  • Qualitative Lebensmittel, möglichst regional, saisonal, biologisch und nachhaltig
  • Kreative, frische und bodenständige Küche
  • Herzlichkeit, Flexibilität und Leidenschaft in der Gastronomie
  • Wenn Fleisch, dann selten und besonders gutes, von möglichst glücklichen und gesunden Tieren und vom Genießer mit besonderer Wertschätzung verspeistNaschkatze Judith (1)

Und hier ausführl-ICH:

Genüssl-ICH

Meine Leidenschaften sind alle im kreativen Bereich anzusiedeln: backen, kochen, schreiben, dichten, (er)leben, fotografieren – und genießen.
Backen ist mein Yoga; ich kann einen ganzen Tag in der Küche stehen, mich völlig verausgaben und bin danach trotzdem glücklich und absolut tiefenentspannt.
Schreiben ist für mich Ausdrucksmittel meines Innenlebens, aber auch Medium, um meine Leidenschaften zu teilen, genau wie die Fotografie.

Wenn ich ein neues geniales Rezept entdecke, muss ich das anderen Genießern mitteilen und wenn ich ein herrliches Gericht auf dem Teller habe, möchte ich, dass auch andere dieses Kunstwerk bewundern und wertschätzen können.
Aus diesen Gründen lag es absolut nahe, meine Interessen und Leidenschaften in einem Blog zu verbinden, in dem ich nicht nur optisch und mittels Rezepten Genüsse teilen und verbreiten, sondern auch und vor allem auf Genuss-Orte hinweisen kann, zu denen mich meine kulinarischen Streifzüge geführt und die mich überzeugt und begeistert haben.

Mittlerweile bin ich auch noch auf andere Weise im kulinarischen Schreiben aktiv: Ich übersetze nebenberuflich mit großer Freude Koch- und Backbücher aus dem Italienischen, Französischen oder Deutschen.

Ich hoffe, dass viele Naschkatzen mein Küchenglück teilen und sich von meinen Streifzügen verführen lassen werden, denn geteilte Dinge vervielfachen sich und was gibt es Schöneres als das Leben und alles was es bietet in vollen Zügen zu genießen?

In diesem Sinne wünsche ich euch allen viele genussreiche Momente und freue mich über regen Austausch mit euch, über Anregungen, Vorschläge, Kritik oder kulinarische Rückmeldungen jeglicher Art!

Bei Germanfoodblogs durfte ich viele Fragen beantworten. Das Interview mit mir findet ihr hier.

Die Fotos stammen von Markus Zimmermann und entstanden bei einem gemeinsamen Shooting in Freiburg. > http://www.mz-fotografie.eu/

image_pdfimage_print